Durch Verfolgen Ihrer Navigation, die auf dieser Seite, müssen Sie den Gebrauch und das Schreiben über Plätzchen auf Ihrem zusammenhängenden Einfall akzeptieren.
Diese Plätzchen (kleine Text-Dateien) erlauben, Ihrer Navigation zu folgen, Ihren Korb zu aktualisieren,
zu erkennen, dass Sie während Ihres folgenden Besuchs und zu beruhigen Ihre Verbindung.
Mehr wissen
Schliessen
Warenkorb Warenkorb 0 Artikel Artikel (Leer)

Keine Artikel

Zu bestimmen Versand
0,00 € Gesamt

Warenkorb anzeigen

Zu Ihrem Einkaufskarren erfolgreich zusätzliches Produkt
Menge
Gesamt
Es gibt 0 Einzelheiten in Ihrem Karren. Es gibt 1 Einzelheit in Ihrem Karren.
Totalprodukte
Totalverschiffen  Zu bestimmen
Gesamt
Weiter einkaufen Gehen Sie zu Abreise weiter

FÄLSCHUNG“ ODER „ORIGINAL“:

DIE WEGWERF-LAGUIOLES SIND DA !


"Laguiole“ - sein Name, seine Echtheit und seine Tradition sind nicht geschützt.

Unsere Vorfahren haben uns mit dem Laguiole-Messer und seinem großen Namen ein unvergleichliches Erbe hinterlassen. Leider hatten sie vergessen, es sich innerhalb der gesetzlichen Frist patentieren zu lassen.
Nach 20 Jahren wird jedes ungeschützte Produkt urheberrechtsfrei. Die gesetzliche Frist ist damit abgelaufen. Das Messer lässt sich damit nicht mehr schützen. Folglich kann jeder - und was auch immer - „Laguiole“ nennen. 
Das Messermodell kann auch nicht das Schutzsiegel „Appellation d’Origine Contrôlée“ (AOC) erhalten, da dieses nur für Nahrungsmittel vorgesehen ist.

Die Vielzahl der „Fälschungen".

Wir sind heute mit einer Schwemme von Billigprodukten konfrontiert, die den Namen Laguiole tragen, mit Bienen ausgestattet sind und authentischer wirken als die authentischen. Keines dieser BILLIGPRODUKTE wurde in Laguiole hergestellt.

Viele werden in Pakistan und China produziert. Sie werden verkauft von: 
• verschiedenen Gesellschaften
• Tabakwarenläden,
• Händlern auf Wochenmärkten oder Messen, usw. 

Die in Thiers und China vollautomatisiert produzierten Messersets für 15,- € finden sich: 
• in einigen Geschäften von Laguiole,
• in Supermärkten,
• oder als Werbegeschenk mit Foie-Gras-Angeboten, Mineralwasser, Tankgutscheinen oder Abonnements.

Lassen Sie sich nichts vormachen! Das sollen Geschenke sein?

Fragen Sie nach einem Echtheitszertifikat und suchen Sie den Herstellerhinweis!
 Liebe Verbraucher! Lassen Sie sich nicht von Produkten blenden, die sich mit dem Namen „Laguiole“ schmücken. Wenn Sie keinen Schund kaufen wollen, fahren Sie bei einem Hersteller vorbei (Wir sind rar!), besichtigen Sie die Werkstatt und entscheiden Sie sich erst dann zum Kauf. 

Nachfolgend ein Beispiel für ein Garantiezertifikat, wie es La Coutellerie de Laguiole Honoré Durand ausstellt:

Bon de garantie recto Honoré Durand Laguiole

Bon de garantie Honoré Durand Laguiole Verso

Beim Kauf eines echten Laguioles sollten Sie zumindest einen Garantieschein mit folgenden Angaben erhalten:
-Name
-Adresse
-Telefonnummer des HERSTELLERS
 

Nur so können Sie als Verbraucher sichergehen, dass Sie ein Qualitätsprodukt kaufen. Wer Qualitätserzeugnisse herstellt, steht dafür mit seinem guten Namen, seiner Adresse und Telefonnummer. Im gegenteiligen Fall versucht man alles, um den Verbraucher zu „täuschen“. VERLANGEN SIE einen HERKUNFTSNACHWEIS! 

Nur durch qualitätsorientierte Messerherstellung und Respekt vor dem Messerschmied und seinem handwerklichen Geschick wird dieses Handwerk weiter eine Zukunft haben.    

 


Loader