WidgetAvisVerifies

Das Prestige der Handwerkskunst

In unserem Familienbetrieb gibt es einen Schmied, der mit Damaszenerstahl arbeitet.

Unsere traditionelle Handwerkskunst ist eine Kombination aus zwei Schlüsselberufen:

  • das Handwerk des Messermachers (Zusammenbau und Herstellung des Messers)
  • und das Handwerk des Schmieds (Herstellung von Klingen, Federn usw.).

Beim Schmieden haben wir eine Spezialität: Wir schmieden unseren Damaststahl mit seinen einzigartigen Motiven selbst.

So stellen wir unseren Damaststahl her, vom Stahlblatt bis zum fertigen Stück.

Dieser lange handwerkliche Prozess garantiert Ihnen, dass jedes Laguiole-Messer ein einzigartiges Objekt ist.

Die Geschichte des Damaststahls

Die Schmiedetechnik, mit der Damaststahl hergestellt wird, lässt sich mehr als 2.000 Jahre zurückverfolgen. 

Ihr genauer Ursprung ist nicht bekannt.

Bei Ausgrabungen in Nordfrankreich wurden sogenannte kalte Waffen (für waidmännische Zwecke verwendete Blankwaffen) aus zusammengeschweißten „weichen“ und „harten“ Metallen gefunden, die sich in die Zeit der Merowinger und Karolinger zurückdatieren lassen.

Im Abendland scheint Damaststahl seit den ersten Kreuzzügen, die durch Syrien führten, verbreitet zu sein.  

Damaststahl hat Jahrhunderte, Epochen und Kontinente durchquert. Wertvolle Schwerter, Gewehr- und Pistolenläufe gelten als echte Kunstwerke und Sammlerstücke und haben den Ruf des Damaststahls geprägt.

Vor ungefähr 30 Jahren entdeckten amerikanische Messermacher den Damaststahl für die Messerschmiedekunst neu.

Es gibt verschiedene Methoden, Damaststahl herzustellen. Unser Schmied stellt in unseren Werkstätten den sogenannten Schweißdamast her.

"Wild" gemusterter Damaststahl

Zwischen 80 und 120 Stahlschichten. Das sind zwischen 4 und 8 Faltungen.

Durchschnittliche Härte: Etwa 55 HRC

Damaststahl mit "Mosaikmuster"

Etwa 1000 Stahlschichten. Das sind zwischen 15 und 30 Faltungen.

Durchschnittliche Härte: Etwa 55 HRC

Der Beruf des Schmieds erfordert besondere Fähigkeiten.

Für diesen Beruf werden verschiedene Werkzeuge und Materialien benötigt:

  • eine Gasesse (zum Erhitzen des Materials, zum Härten)
  • mehrere mechanische Hämmer (zum Schweißen, Ausrecken)
  • ein Walzwerk (zum Schweißen, Ausrecken)
  • eine Schleifmaschine (für die Schrägung der Klinge oder zum Nachschleifen)
  • eine Presse (zum Prägen)
  • eine Schleifmaschine ....

Unser Verfahren zur Herstellung von Damaszenerstahl

1- Vorbereitung des Pakets

Der Schmied stapelt gleichgroße Stahlstücke aufeinander, wobei er zwischen weichem und hartem Stahl abwechselt. So entsteht ein Paket (welche Stahlsorten er dafür verwendet, hängt von der Art der Klinge ab, die er herstellen möchte).

2- Der Schweißvorgang

Das Paket wird bis zu einer mit den verschiedenen Stahlsorten kompatiblen Temperatur erhitzt (eine Gasesse ermöglicht das gleichmäßige und konstante Erhitzen aller Stahlteile): Es wird geschmiedet.

Jetzt wird das Paket mit dem Hammer bearbeitet, bis die einzelnen Stahlschichten eine homogene Masse bilden.

3- Ausrecken und Falten

Sobald der Schweißvorgang abgeschlossen ist, wird das Paket erhitzt und anschließend gestreckt (damit ein homogener Stahlblock erhalten bleibt, wird es regelmäßig auf dem Amboss warm weitergeschmiedet). Sobald das Paket die doppelte Länge erreicht, wird es geteilt und die beiden Hälften werden übereinandergelegt oder gefaltet. Der Arbeitsschritt wird wiederholt: Die beiden Stücke werden verschweißt und der neu entstandene homogene Stahlblock wird ausgereckt.

Dieser Ablauf (Falten, Verschweißen und Ausrecken) wird so oft wiederholt wie notwendig, um die gewünschte Anzahl Schichten der Klinge zu erhalten (um aus den anfänglichen fünf Lagen eine Klinge mit 320 Lagen zu erhalten, wird sechsmal gefaltet).

Der Damast wird warm ausgeschmiedet, bis die gewünschte Stärke und Form erreicht sind. Aus einem so hergestellten Paket kann der Damastschmied vier bis acht einfache Klingen fertigen.

4- Formgebung und Finish

  • Die endgültige Klingenform wird geschmiedet.
  • Der Erl wird je nach Messergröße geformt.
  • Hohlschliff
  • Politur

Alle diese Arbeitsschritte werden manuell auf Bandschleifern durchgeführt. Thermische Behandlung (mit Ölbad).

Nach der Feinpolitur wird der Kontrast zwischen den einzelnen Stahlsorten sichtbar.

Die Klinge wird jetzt in ein Säurebad und anschließend in ein Bad getaucht, das die Wirkung der Säure neutralisiert.

Die Vorteile von Damaststahl

Damaststahl:

  • ist einzigartig, da die Muster der verschiedenen Stahlschichten immer unterschiedlich sind 
  • verleiht einem Messer besonderen emotionellen Wert, da er komplett handwerklich hergestellt wird
  • ist ein Carbonstahl: sehr gute Haltbarkeit, einfach zu schärfen, verleiht Nahrungsmitteln keinen oder einen nur sehr geringen Stahlgeschmack
  • ist einfach zu pflegen: Wenn Sie das Messer häufig verwenden, wischen Sie nach jeder Nutzung die Klinge ab. Wenn Sie das Messer nur gelegentlich verwenden: Fetten Sie die Klinge ein, um zu verhindern, dass der Kontrast zwischen den einzelnen Stahlschichten verloren geht (Silikon, Speiseöl ... ohne Säure).

Die Damaszener Stahlschmiede in Bildern

Damaszener-Stahl-Schmiedewerkstatt

Schwabbeln von Mosaik-Damaszener-Stahl

Knüppel aus Damaszenerstahl im Brennofen

Knüppel aus Damaszener Stahl aus dem Ofen

Verdrehen von Damaszenerstahl

Arbeiten am Schmiedehammer

Der Schmied beim Entfernen von Paket

Kontrolle der Größe

Produkt zur Wunschliste hinzugefügt
Produkt zum Vergleich hinzugefügt.